Nekropole von Gizeh

Nekropole von Gizeh: die Begräbnisstätte des Alten Ägyptens

Die Nekropole von Gizeh ist eine der beliebtesten Attraktionen in Ägypten, die jedes Jahr Millionen von Besuchern anzieht. Sie ist eines der Sieben Weltwunder und gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Hier befinden sich die berühmten Pyramiden von Gizeh sowie viele weitere antike Monumente. Im Folgenden erfahren Sie alles Wissenswerte rund um die Nekropole von Gizeh, damit Sie Ihren Besuch optimal planen können.

Was ist die Nekropole von Gizeh?

Nekropole von Gizeh

Wann wurde die Nekropole von Gizeh errichtet?

Die älteste der Pyramiden, die Große Pyramide bzw. Cheops-Pyramide, wurde während der 4. Dynastie des Alten Ägypten zwischen 2550 und 2560 v. Chr. erbaut. Damit ist sie etwa 4.500 Jahre alt. Die Chephren-Pyramide wurde 2570 v. Chr. und die Mykerinos-Pyramide zwischen 2510 und 2500 v. Chr. errichtet. Viele der Gräber und Friedhöfe des Pyramidenkomplexes wurden auch während der 5. und 6. Dynastie (ca. 2500 bis 2180 v. Chr.) erweitert.

Wer erbaute die Nekropole von Gizeh?

Nekropole von Gizeh

Die Pyramiden von Gizeh wurden als Königsgräber für 3 Pharaonen der 4. Dynastie des Alten Ägypten (2575–2465 v. Chr.) errichtet. Die nördlichste, älteste und vermutlich bekannteste Pyramide wurde für Cheops erbaut, den zweiten König dieser Dynastie von Herrschern. 

Die mittlere Pyramide wurde für Chephren errichtet, einen der Söhne des Cheops und den vierten König dieser Dynastie. Die südlichste und kleinste der 3 Pyramiden wurde von Chephrens Sohn und Nachfolger Mykerinos erbaut. 

Um diese 3 Hauptpyramiden herum gibt es eine Reihe kleinerer Nebenpyramiden, in denen die Ehefrauen und weiblichen Verwandten der Pharaonen begraben wurden, darunter Cheops Mutter Hetepheres und seine Frau Henutsen sowie Chentkaus, die Tochter von Mykerinos.

Die Geschichte der Nekropole von Gizeh im Überblick

ca. 2600–2500 v. Chr.

Die Nekropole von Gizeh befand sich einst in der Nähe der altägyptischen Hauptstadt Memphis. Während der 4. Dynastie des Alten Ägypten begann Pharao Cheops damit, für seine Familie und Höflinge Gräber bauen zu lassen. Dieser Brauch wurde danach von einer Reihe von ägyptischen Herrschern übernommen.

Die alten Ägypter glaubten, dass ein Pharao nach seinem Tod im Jenseits als Gottheit weiterleben würde. Doch zunächst musste sich ihr Geist mit ihrem Körper vereinen. Um dies zu erreichen, baute man riesige Pyramiden, damit ihre Geister sie wiederfinden konnten. Die Pyramiden dienten auch als Aufbewahrungsort für all die wertvollen Gegenstände, die die Pharaonen im Jenseits verwenden wollten.

Bereits vor dem Bau der bekannten Pyramiden von Gizeh wurden eine Reihe von Pyramiden errichtet. Die frühen ägyptischen Herrscher wurden in flachen Grabhügeln, den so genannten Mastabas, beigesetzt. Die Grabhügel wuchsen daraufhin stetig an. Schließlich ließ der Pharao Djoser um 2670 v. Chr. eine Stufenpyramide in Saqqara errichten. Um 2630 v. Chr. baute Cheops Vater, Pharao Snefru, die erste „echte“ Pyramide – die Rote Pyramide in Dahschur. Davon inspiriert, errichteten Cheops und später sein Sohn Chephren und sein Enkel Mykerinos die 3 größten Pyramiden in der Nekropole von Gizeh.

Geschichte der Pyramiden von Gizeh

Standort der Nekropole von Gizeh

Attraktionen der Nekropole von Gizeh

Die Nekropole von Gizeh bzw. der Pyramidenkomplex von Gizeh, umfasst viele antike Wunder, darunter die 3 Pyramiden von Gizeh, Tempel, Gräber und vieles mehr.

Nekropole von Gizeh

Die Cheops-Pyramide

Die Große Pyramide von Gizeh wurde als Grabmal für den ägyptischen Pharao Cheops erbaut und geht auf das Jahr 2600 v. Chr. zurück. Als sie fertiggestellt wurde, war sie mit einer Höhe von 137 m das höchste Bauwerk der Welt und blieb es auch für die nächsten 3800 Jahre.

Nekropole von Gizeh

Die Chephren-Pyramide

Mit einer Höhe von 136,4 m ist die Chephren-Pyramide etwas kleiner als die Große Pyramide. Sie wurde 2570 v. Chr. für Chephren, den Sohn des Pharaos Cheops, erbaut. Leider wurden die darin befindlichen Schätze in der Antike und im Mittelalter geplündert.

Nekropole von Gizeh

Die Mykerinos-Pyramide

Die Mykerinos-Pyramide ist die kleinste der Pyramiden von Gizeh. Sie wurde um 2510 v. Chr. fertiggestellt. Ihre Nordwand wurde im Mittelalter beschädigt, und der Sarkophag des Pharaos ging 1838 während einer Seereise verloren.

Nekropole von Gizeh

Die Große Sphinx

Die Große Sphinx ist eine imposante Statue vor der Chephren-Pyramide. Sie stellt ein Fabelwesen mit dem Kopf eines Menschen und dem Körper eines Löwen dar. Man sagt, dass das menschliche Gesicht der Großen Sphinx dem Pharao Chephren nachempfunden wurde.

Nekropole von Gizeh

Die Königinnenpyramiden

In der Nähe der 3 Hauptpyramiden liegen kleinere Nebenpyramiden, in denen die Ehefrauen, Mütter und Töchter der Pharaonen begraben wurden. Die bedeutsamsten Gräber sind jene der Königin Chentkaus I. und der Königin Hetepheres.

Nekropole von Gizeh

Die Taltempel

Zu jeder Pyramide gehört ein Taltempel, der über einen Damm mit ihr verbunden ist. Hier wurden die Körper der Pharaonen für die Bestattung vorbereitet und mumifiziert. Heute kann man hier noch die Taltempel von Chephren und Mykerinos bestaunen.

Nekropole von Gizeh

Die Leichentempel

Zu jeder Pyramide gehört ein Leichentempel, auch Totentempel genannt. Hier vollzogen die Priester die täglichen Begräbnisriten zur Verehrung der verstorbenen Pharaonen und brachten ihnen Opfergaben in Form von Speisen und anderen Gegenständen dar.

Nekropole von Gizeh

Die Friedhöfe

Zum Zeitpunkt des Pyramidenbaus wählten viele der weniger bedeutenden Könige und Adligen das Gizeh-Plateau als letzte Ruhestätte. Heute kann man hier Hunderte von Gräbern und Mastabas (Grabbauten mit meist rechteckigem Grundriss) sehen, die in engen Reihen und Alleen angeordnet sind.

Nekropole von Gizeh

Das Arbeiterdorf

Die Tausenden am Bau der Pyramiden beteiligten Arbeiter schufen für sich selbst ein kleines Dorf, dessen Überreste auch heute noch besichtigt werden können. Hier finden Sie ihre Kasernen sowie Bäckereien, Brauereien, Küchen und sogar ein unvollendetes Krankenhaus.

Nekropole von Gizeh

Das Sonnenbarken-Museum

In der Nähe der Großen Cheops-Pyramide befindet sich das Sonnenbarken-Museum. Das auch als „Cheops Bootmuseum" bekannte Gebäude beherbergt eine Rekonstruktion der Sonnenbarke des Pharaos. Hierbei handelte es sich um ein Boot, das zusammen mit dem Pharao begraben wurde und ihn auf seiner Reise in den Himmel begleiten sollte.

Besucherinfos: Nekropole von Gizeh

Tickets im Voraus buchen
Öffnungszeiten
Anfahrt
Barrierefreiheit
Einrichtungen
Besuchertipps und Regeln
Nekropole von Gizeh
Nekropole von Gizeh
Nekropole von Gizeh
Nekropole von Gizeh
Nekropole von Gizeh

Toiletten: Auf dem Gelände stehen mehrere öffentliche Toiletten zur Verfügung, die gegen eine geringe Gebühr benutzt werden können. Diese befinden sich in der Nähe der beiden Kassenhäuschen am Eingang des Pyramidenkomplexes. 

Wickelräume: Innerhalb des Pyramidenkomplexes gibt es keine Wickelräume. Im näheren Umkreis gibt es jedoch Wickelmöglichkeiten.

Shopping: In der Nähe der Nekropole von Gizeh gibt es mehrere Geschäfte, in denen Sie Geschenke und Souvenirs kaufen können.

Geführte Touren: Am Pyramideneingang bieten diverse Reiseleiter Touren an. Allerdings empfehlen wir Ihnen, geführte Touren im Voraus zu buchen oder sich für einen offiziell registrierten Reiseleiter zu entscheiden.

Nekropole von Gizeh
  • Das Klettern auf die Pyramiden ist verboten. Zudem besteht Verletzungsgefahr.
  • In den Sommermonaten kann es in Ägypten sehr heiß werden, daher sollten Sie auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr achten.
  • Tragen Sie ausreichend Sonnencreme auf und nehmen Sie eine Sonnenbrille oder einen Hut mit.
  • Tragen Sie bequeme Schuhe, da Sie viel zu Fuß unterwegs sein werden.
  • Die Gänge und Galerien im Inneren der Pyramiden sind sehr schmal und können daher für Menschen mit Klaustrophobie ungeeignet sein.
  • Falls Sie ermäßigte Tickets gekauft haben, nehmen Sie bitte einen gültigen Lichtbildausweis zur Überprüfung mit.
Pyramiden von Gizeh-Tickets buchen
Der Eintritt in die Nekropole von Gizeh beinhaltet den Zugang zum Pyramidenkomplex und zu den 3 Pyramiden von Gizeh.

Halbtagestour: Pyramiden von Gizeh und Sphinx

Kostenlose Stornierung
Sofortbestätigung
Digitale Tickets
5 Std.
Geführte Tour
Mehr anzeigen +

Geführte Tour: Ägyptisches Museum, Pyramiden und Basar

Kostenlose Stornierung
Sofortbestätigung
Digitale Tickets
8 Std.
Geführte Tour
Mehr anzeigen +

Tour von Kairo: Pyramiden von Gizeh, Sphinx, Sakkara, Memphis

Kostenlose Stornierung
Sofortbestätigung
Digitale Tickets
8 Std.
Geführte Tour
Mehr anzeigen +
ab 53 $47,70 $

Private Quadtour und Kamelritt zu den Pyramiden

Kostenlose Stornierung
Sofortbestätigung
Digitale Tickets
2 Std. - 4 Std.
Hotel-Abholung
Mehr anzeigen +
ab 55 $49,50 $

Tour mit Fotografen: Pyramiden, Basar und Zitadelle von Saladin

Kostenlose Stornierung
Sofortbestätigung
Digitale Tickets
6 Std.
Geführte Tour
Mehr anzeigen +
ab 72 $64,80 $

Häufig gestellte Fragen: Nekropole von Gizeh

Wo befindet sich die Nekropole von Gizeh?

Die Nekropole von Gizeh liegt in der Sahara-Wüste, im Gouvernement el-Giza, westlich der ägyptischen Hauptstadt Kairo.

Warum ist die Nekropole von Gizeh eine historisch bedeutsame Attraktion?

Die Nekropole von Gizeh war die letzte Ruhestätte vieler Könige und Königinnen des Alten Ägypten.

Warum wurde die Nekropole von Gizeh errichtet?

Die Nekropole von Gizeh diente den Pharaonen des Alten Ägypten als Grabstätte. Hier ließen sich die Herrscher zusammen mit verschiedenen Gegenständen begraben, die sie im Jenseits benötigen würden.

Für wen wurde die Nekropole von Gizeh erbaut?

Die Nekropole von Gizeh wurde von den Pharaonen der 4. Dynastie erbaut und diente als Begräbnisstätte für die Pharaonen selbst, für deren Familienmitglieder sowie für Beamte und Priester.

Wie alt ist die Nekropole von Gizeh?

Der Bau der Nekropole von Gizeh begann vor etwa 4.600 Jahren. Das älteste Bauwerk auf dem Gizeh-Plateau ist die Cheops-Pyramide, die ca. 2600 v. Chr. errichtet wurde.

Wie viele Pyramiden befinden sich in der Nekropole von Gizeh?

In der Nekropole von Gizeh gibt es 3 große Hauptpyramiden der Pharaonen sowie etwa 7 kleinere Nebenpyramiden von Königinnen und anderen adligen Frauen.

Was gibt es im Inneren der Pyramiden von Gizeh zu sehen?

Die Pyramiden sind die Gräber der Pharaonen und bestehen aus zahlreichen Kammern. In der sogenannten „Königskammer" befindet sich der Sarkophag.

Kann man die Pyramiden von Gizeh von innen besichtigen?

Ja, Sie können alle 3 Hauptpyramiden sowie mehrere Königinnenpyramiden von innen besichtigen.

Wie lauten die Öffnungszeiten der Pyramiden von Gizeh?

Die Pyramiden sind das ganze Jahr über von montags bis sonntags geöffnet. Im Sommer können Sie die Pyramiden von 08:00 bis 17:00 Uhr und im Winter von 08:00 bis 16:00 Uhr besuchen.

Kann man Tickets für die Nekropole von Gizeh online kaufen?