Gizeh Pyramiden Geschichte

Die Gizeh Pyramiden Geschichte – vom Bau bis zur Neuzeit

Die Pyramiden von Gizeh befinden sich in der Nekropole von Gizeh und sind eine Ansammlung massiver Gräber, die vor über 4.500 Jahren von den alten Ägyptern errichtet wurden. Sie waren einst große Grabstätten für die Pharaonen Cheops, Chephren und Mykerinos. Heute gehören sie zum UNESCO-Weltkulturerbe und sind eines der Sieben Weltwunder. Wenn Sie einen Besuch der Pyramiden planen, sind Sie hier genau richtig. Wir verraten Ihnen alles über die Gizeh Pyramiden Geschichte!

Was sind die Pyramiden von Gizeh?

Gizeh Pyramiden Geschichte

Wer baute die Pyramiden von Gizeh?

Die Pyramiden von Gizeh wurden während der vierten Dynastie von den altägyptischen Pharaonen Cheops, Chephren und Mykerinos erbaut.

Sie waren jedoch nicht die ersten Pyramiden. Die allererste Pyramide wurde von Pharao Djoser um 2670 v. Chr. in Sakkara errichtet, und 2630 v. Chr. baute Pharao Snefru, der Vater von Cheops, mit der Roten Pyramide in Dashur die erste echte Pyramide.

Cheops Pyramide Gizeh

Die Cheops-Pyramide

Fertigstellung: ca. 2560 v. Chr.

Die älteste Pyramide in Gizeh ist die Cheops-Pyramide. Ihr Bau begann um 2600 v. Chr. und wurde um 2570 v. Chr. abgeschlossen. Sie verfügt über 3 bekannte Kammern, in denen der Sarkophag des Königs und seine Schätze untergebracht waren. Drei kleinere Pyramiden der Königin und 2 Bootsgruben werden ebenfalls mit Cheops in Verbindung gebracht. Mit einer Höhe von 138 m galt diese Pyramide über Jahrtausende hinweg als das höchste von Menschenhand geschaffene Bauwerk.

Chephren Pyramide Gizeh

Die Chephren-Pyramide

Fertigstellung: ca. 2570 v. Chr.

Die nächste Pyramide wurde von Cheops Sohn Chephren erbaut. Mit 136 m Höhe ist sie die zweithöchste Pyramide in Gizeh. Sie wurde um 2570 v. Chr. fertiggestellt und scheint größer als die Cheops-Pyramide, da sie höher gelegen ist. Ihre Spitze ist immer noch mit dem ursprünglichen polierten Kalksteinmantel bedeckt. Zu dieser Pyramide gehört auch ein Taltempel mit mehreren Statuen von Chephren und die Große Sphinx von Gizeh.

Große Sphinx von Gizeh

Die Große Sphinx von Gizeh

Fertigstellung: ca. 2510 v. Chr.

In der Nähe des Taltempels von Chephren befindet sich eine massive Skulptur der Großen Sphinx. Die Griechen nannten sie „die Sphinx“, weil sie einem mythischen geflügelten Ungeheuer mit dem Kopf eines Menschen und dem Körper eines Löwen ähnelte. Niemand weiß mit Sicherheit, wofür diese Statue gedacht war, aber sie wurde während der Herrschaft von Chephren nach dessen Abbild in den Fels gehauen.

Mykerinos-Pyramide

Die Mykerinos-Pyramide

Fertigstellung: ca. 2510 v. Chr.

Die letzte der Pyramiden von Gizeh wurde um 2510 v. Chr. für den Sohn von Chephren, Mykerinos, errichtet. Sie ist mit nur 62 m die kleinste der 3 Hauptpyramiden. Man vermutet, dass der Pharao Mykerinos vor Fertigstellung des Bauwerks starb, weshalb einige Steine unvollendet blieben. Die Mykerinos-Pyramide wird von 3 kleineren Pyramiden und einem Taltempel begleitet, in dem einst zahlreiche Statuen des Königs standen.

Gizeh Pyramiden Geschichte

Die Pyramiden der Königinnen

Erbaut ca. 2600–2500 v. Chr.

Östlich der Cheops-Pyramide befinden sich 3 kleine Pyramiden, die teilweise nur 20 m hoch sind. Dies sind die Gräber von Cheops Frauen und Schwestern, die im Volksmund als Pyramiden der Königinnen bekannt sind. Dazu gehören die Pyramide der Hetepheres, Cheops Mutter, und die Pyramiden der Königinnen Meritites und Henutsen, seiner Ehefrauen. Südlich der Mykerinos-Pyramide befinden sich 3 weitere kleine Pyramiden der Königinnen, von denen jedoch nicht bekannt ist, wer dort begraben ist.

Gizeh Pyramiden Geschichte

Friedhöfe und Adelsgräber

Erbaut ca. 2500–2100 v. Chr.

Um die 3 Pyramiden herum befinden sich viele flache Grabbauten, die Mastabas genannt werden. Sie wurden für die Bestattung von weniger bedeutenden Verwandten oder Beamten der Pharaonen verwendet und waren entlang von Straßen und Alleen angeordnet. Sie wurden zwischen 2575 und 2465 v. Chr. erbaut. Hier kann man auch die Gräber der Arbeiter besichtigen, die bis zu 85 Jahre mit dem Bau der 3 Pyramiden und des restlichen Komplexes von Gizeh beschäftigt waren.

Pyramiden von Gizeh: Zeitstrahl

  • ca. 2560 v. Chr.: Die Große Pyramide von Gizeh wird von Pharao Cheops errichtet.
  • ca. 2530 v. Chr.: Die Chephren-Pyramide und die Große Sphinx werden gebaut.
  • ca. 2510 v. Chr.: Die Mykerinos-Pyramide wird gebaut.
  • ca. 480 v. Chr.: Der griechische Schriftsteller Herodot besuchte die Pyramiden.
  • ca. 100 v. Chr bis ca. 400 n. Chr.: Gizeh wird zu einer beliebten römischen Touristenattraktion.
  • 820 n. Chr.: Kalif al-Mamun baut einen Tunnel in die Große Pyramide.
  • 1196: Al-Aziz Uthman, der Sultan von Ägypten, versucht, die Pyramiden abzureißen.
  • 1700: Reisende und Ägyptologen beginnen mit der Erforschung der Pyramiden.
  • 1765: Ein Engländer namens Davison entdeckt die Königskammer in der Cheops-Pyramide.
  • 1798: Napoleon besiegt einen lokalen osmanischen Herrscher Ägyptens in der Schlacht bei den Pyramiden.
  • 1817–1818: Erste moderne archäologische Ausgrabung unter der Leitung von Giovanni Belzoni.
  • 1837: Der Ägyptologe Howard Vyse findet den Sarkophag von Mykerinos.
  • 1838: Sarkophag des Pharaos Mykerinos sinkt mit dem Schiff Beatrice auf dem Weg nach Großbritannien.
  • 1914–1918: Während des Ersten Weltkriegs diente der Giza-Komplex als Kaserne für die alliierten Truppen.
  • 1925: Die Pyramide von Cheops Mutter, Königin Hetepheres, wurde entdeckt.
  • 1931–1932: Ausgrabungen und Restaurierung der Großen Sphinx von Gizeh durch Émile Baraize.
  • 1954: Archäologen finden 2 Bootsgruben neben der Großen Pyramide.
  • 1985: Das Sonnenbarken-Museum in Gizeh wird für das Schiff des Cheops errichtet.
  • 2021: Neugestaltung des Pyramidenkomplexes, um die Zugänglichkeit des Geländes zu verbessern.

Die Gizeh Pyramiden Geschichte

Gizeh Pyramiden Geschichte

Der Bau der Pyramiden

ca. 2600–2500 v. Chr.

Die 3 Pyramiden von Gizeh wurden während der vierten Dynastie des alten Ägyptens, zwischen 2600 und 2500 v. Chr., errichtet. Das älteste dieser Bauwerke ist die Cheops-Pyramide. Man geht davon aus, dass 20.000 bis 40.000 bezahlte Arbeiter 20 bis 30 Jahre für den Bau jeder der 3 Pyramiden brauchten. Sie wurden am Westufer des Nils errichtet, was als Ort der untergehenden Sonne galt und mit dem Reich der Toten in Verbindung gebracht wurde.

Gizeh Pyramiden Geschichte

Die Pyramiden in der Antike

ca. 2500–2100 v. Chr.

Die Pyramiden wurden als Grabmonumente für die verstorbenen Pharaonen errichtet. Die alten Ägypter glaubten, dass ein Pharao nach seinem Tod im Jenseits als Gott weiterleben würde. Daher mussten sie mit den Gegenständen begraben werden, die sie in ihrem Leben nach dem Tod brauchen würden, und so wurden die Pyramiden zur Aufbewahrung der Schätze des Pharaos genutzt. Sie wurden auch mit Totentempeln gebaut, in denen Priester die verstorbenen Pharaonen verehrten.

Gizeh Pyramiden Geschichte

Spätere ägyptische Könige

ca. 1570–1069 v. Chr.

Zur Zeit des Neuen Reiches (1570–1069 v. Chr.) war der Komplex von Gizeh noch immer eine aktive Stätte. Die Pharaonen Thutmose I., Amenhotep II. und Thutmose IV. bauten verschiedene Tempel in der Nähe der Sphinx. Spätere Könige wie Tutanchamun und Ramses II. fügten dem Komplex ebenfalls neue Strukturen hinzu.

Gizeh Pyramiden Geschichte

Die Pyramiden von Gizeh als römische Touristenattraktion

ca. 480 v. Chr. bis 400 n. Chr.

Nachdem Ägypten zwischen 32–30 v. Chr. von den Römern annektiert worden war, galten die Pyramiden von Gizeh als Altertümer. Sie wurden zu einem beliebten Touristenziel, sogar bei römischen Kaisern. Die Sphinx wurde sogar 60 n. Chr. zu Ehren von Kaiser Nero restauriert und mit einer Treppe und einem Podium versehen, damit Besucher das Bauwerk besichtigen konnten.

Gizeh Pyramiden Geschichte

Erkundungen im Mittelalter

820 n. Chr. bis 1500

Im Mittelalter wurde Ägypten von islamischen Kalifen erobert. Die frühen Herrscher waren von den Pyramiden fasziniert, und 820 n. Chr. soll der Kalif Al-Ma'mun einen Tunnel in die Seite der Großen Pyramide gegraben haben, um das Innere zu erkunden. Auch der Schriftsteller Abd al-Latif al-Baghdadi untersuchte die Pyramiden um 1200 n. Chr. und lobte sie als Werke genialer Ingenieurskunst. Der islamische Historiker Al-Maqrizi erforschte die Große Pyramide um 1400 weiter, einschließlich des Sarkophags in der Sargkammer.

Gizeh Pyramiden Geschichte

Versuchte Zerstörung der Pyramiden

12. Jahrhundert

Im Jahr 1196 n. Chr. versuchte Al-Aziz Uthman, der zweite ayyubidische Sultan von Ägypten, die Pyramiden von Gizeh zu zerstören, angefangen mit der Mykerinos-Pyramide. Seine Arbeiter versuchten 8 Monate lang, die Pyramiden abzureißen, mussten aber feststellen, dass ihre Zerstörung ebenso teuer war wie ihr Bau. Da sie nur ein oder zwei Steine pro Tag abtragen konnten, war Al-Aziz erfolglos. Seine kostspieligen Bemühungen hinterließen lediglich einen langen Spalt auf der Nordseite der Mykerinos-Pyramide.

Gizeh Pyramiden Geschichte

Napoleon besucht die Pyramiden

1798

Während der französischen Invasion in Ägypten 1798 besuchte Napoleon die Pyramiden von Gizeh vor der Schlacht bei den Pyramiden. Es heißt, er habe vor der Schlacht einige Nächte im Pyramidenkomplex verbracht und seine Soldaten gebeten, die Außenwände der Pyramide zu erklimmen. Trotz der Legenden, dass Napeoleon angeblich die Nacht allein in der Cheops-Pyramide verbracht hat, hat er sich tatsächlich nie ins Innere der Pyramiden gewagt.

Gizeh Pyramiden Geschichte

Frühe Ägyptologen und die Pyramiden

1798–1890

Nachdem die Franzosen 1799 den Stein von Rosette entdeckt und die Hieroglyphen entziffert hatten, wurde Ägypten 1801 von den Briten erobert. Europäische Historiker begannen bald, sich mehr für das Alte Ägypten und die Pyramiden zu interessieren. Zu den wichtigsten Ereignissen gehören die erste moderne archäologische Ausgrabung der Stätte im Jahr 1817 unter der Leitung von Giovanni Belzoni und die Erkundungen von Howard Vyse im Inneren der Pyramiden von Chephren und Mykerinos.

Gizeh Pyramiden Geschichte

Die Pyramiden von Gizeh im Ersten Weltkrieg

1914–1918

Während des Ersten Weltkriegs waren britische Soldaten zum Schutz des Suezkanals in Ägypten stationiert. Viele Soldaten und Krankenschwestern aus Australien und Neuseeland wohnten in Zelten in der Nähe des Gizeh-Komplexes. Infolgedessen folgten die britischen und kaiserlichen Soldaten, die hier dienten, den Touristenrouten und posierten vor Touristenattraktionen wie den Pyramiden von Gizeh und der Sphinx.

Gizeh Pyramiden Geschichte

Moderne Ägyptologen erforschen die Pyramiden

1920er Jahre bis heute

Nachdem das Interesse an Ägypten nach der Entdeckung des beeindruckenden Grabes von Tutanchamun in den 1920er Jahren wieder auflebte, haben mehrere moderne Ägyptologen die Stätte erforscht und wertvolle Entdeckungen über die Pyramiden gemacht. Dazu gehören die Ausgrabung des Arbeiterdorfs, die Entdeckung der Sonnenbarke des Cheops und das Grab der Königin Hetepheres I.

Die Pyramiden von Gizeh heute

Gizeh Pyramiden Geschichte
Pyramiden von Gizeh-Tickets buchen

Halbtagestour: Pyramiden von Gizeh und Sphinx

Kostenlose Stornierung
Sofortbestätigung
Digitale Tickets
5 Std.
Geführte Tour
Mehr anzeigen +

Geführte Tour: Ägyptisches Museum, Pyramiden und Basar

Kostenlose Stornierung
Sofortbestätigung
Digitale Tickets
8 Std.
Geführte Tour
Mehr anzeigen +

Tour von Kairo: Pyramiden von Gizeh, Sphinx, Sakkara, Memphis

Kostenlose Stornierung
Sofortbestätigung
Digitale Tickets
8 Std.
Geführte Tour
Mehr anzeigen +
ab 53 $47,70 $

Private Quadtour und Kamelritt zu den Pyramiden

Kostenlose Stornierung
Sofortbestätigung
Digitale Tickets
2 Std. - 4 Std.
Hotel-Abholung
Mehr anzeigen +
ab 55 $49,50 $

Tour mit Fotografen: Pyramiden, Basar und Zitadelle von Saladin

Kostenlose Stornierung
Sofortbestätigung
Digitale Tickets
6 Std.
Geführte Tour
Mehr anzeigen +
ab 72 $64,80 $

Häufig gestellte Fragen: Gizeh Pyramiden Geschichte

Wer baute die Pyramiden von Gizeh?

Die Pyramiden von Gizeh wurden während der vierten Dynastie von den altägyptischen Pharaonen Cheops, Chephren und Mykerinos errichtet.

Für wen wurden die Pyramiden von Gizeh gebaut?

Die Pyramiden von Gizeh wurden als Grabmäler für 3 Pharaonen der vierten Dynastie des Alten Ägyptens gebaut – Cheops, Chephren und Mykerinos.

Wie alt sind die Pyramiden von Gizeh?

Die Große Pyramide von Gizeh ist die älteste Pyramide des Komplexes und wurde um 2560 v. Chr. fertiggestellt, ist also etwa 4.500 Jahre alt.

Wie hoch sind die Pyramiden von Gizeh?

Die Cheops-Pyramide ist 138 m hoch, die Chephren-Pyramide ist 136 m hoch, und die Mykerinos-Pyramide ist 62 m hoch.

Wie bauten die Ägypter die Pyramiden?

Die Pyramiden wurden aus großen Kalksteinblöcken gebaut, die in der Nähe abgebaut wurden. Die Ägypter planten die Pyramiden von Gizeh mit akribischer Genauigkeit und bauten sie dann mithilfe von Rampen, Wagen, Rädern und Hebeln zusammen.

Was befindet sich im Inneren der Pyramiden von Gizeh?

Im Inneren der Pyramiden von Gizeh befinden Sich mehrere Kammern, große Galerien und die Sarkophage der 3 Pharaonen.

Kann man die Pyramiden von Gizeh betreten?

Ja, Besucher können alle 3 Pyramiden von Gizeh sowie einige der Pyramiden der Königinnen betreten.

Kann man die Pyramiden von außen besteigen?

Nein, die Pyramiden sind geschützte antike Ruinen. Sie zu besteigen kann Schäden verursachen und ist auch sehr gefährlich.

Wie lauten die Öffnungszeiten der Pyramiden von Gizeh?

Die Pyramiden sind täglich geöffnet, im Sommer von 08:00 bis 17:00 Uhr und im Winter von 08:00 bis 16:00 Uhr.

Wo kann man Tickets für die Pyramiden von Gizeh kaufen?